„Ja, Widerstand kann etwas Schönes sein“ – 100 Jahre Peter Weiss

Im Herbst 2016 fand, anlässlich Peter Weiss 100tem Geburtstag, in Rostock eine Stafettenlesung der „Ästhetik des Widerstands“ statt. 54 Stunden lang lösten sich live Vorlesende und vorproduzierte Videosequenzen ab im Vortragen des Theorieromans von Peter Weiss.  Im Folgenden sind, neben Arnold Schönberg, zu hören: Olaf, Hilmar und Alma, die Stunden, ja Tage im Lesesaal anzutreffen waren und dort der „Ästhetik des Widerstands“ lauschten, Jürgen Reimer, der als Schauspieler am Volkstheater Rostock die Theaterstücke von Peter Weiss inszenierte und Thomas Ebermann, Publizist und radikaler Humanist aus Hamburg.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s